• cache/58029.png
  • cache/58030.png
  • cache/58031.png
  • cache/64060.png

+49 30 / 236 236 80balance@fpz-berlin.de

Sie befinden sich hier: Überblick / Aktuelle Meldungen / Familienplanungszentrum BALANCE feiert 25 Jahre...

Submenü

Ergänzende Information

Familienplanungszentrum BALANCE feiert

25 Jahre „Alles unter einem Dach“

10.10.2017
Etwa 100 geladene Gäste haben am vergangenen Freitag auf 25 Jahre Gesundheitsversorgung und sexuelle Selbstbestimmung im Familienplanungszentrum BALANCE (FPZ) zurückgeblickt. Der Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, Michael Grunst, gratulierte dem FPZ und bedankte sich dabei für die geleistete Arbeit, von der nicht nur die Menschen in Lichtenberg, sondern berlinweit profitierten.
Nach begrüßenden Worten der Vorstandsvorsitzenden Sylvia Lunau und der aktuellen Geschäftsführung, Stefan Nachtwey nutzten weitere Redner_innen der Veranstaltung im Spreespeicher Berlin die Gelegenheit, einen Blick zurück zu werfen auf die Gründungsphase. Das Familienplanungszentrum entstand in der Nachwendezeit. Insbesondere Frauen - aus Ost und aus West – entwickelten eine gemeinsame Idee, wie die Ziele der sexuellen und reproduktiven Selbstbestimmung mit verzahnten Angeboten „unter einem Dach“ umgesetzt werden könnten. Dies wurde im Rahmen eines Podiumtalks mit Dr. Ellis Huber (Der Paritätische Berlin, damals Ärztekammer Berlin), der Gründungsgeschäftsführerin des Familienplanungszentrums, Prof. Dr. Ulrike Busch sowie dem langjährigen Vorstandsmitglied des FPZ, Dr. Ulrich Pape, verdeutlicht.
In ihrem Impulsvortrag skizzierte die ehemalige Geschäftsführerin Sybill Schulz das komplexe Leistungsangebot in den Bereichen Medizin, Psychologie, Pädagogik und Sexualpädagogik. Dabei betonte sie die Notwendigkeit einer gesicherten Projektfinanzierung sowie zentrale Aspekte und Forderungen in der (sexuellen) Gesundheitspolitik, um dieses in Berlin einmalige Zentrum zukunftsfest gestalten zu können. Stefan Nachtwey hatte zuvor bereits betont, dass BALANCE „als Zuwendungsprojekt mit den TV-L finanzierten Freien Trägern des Sozialsektors konkurrieren können muss, um zu bestehen“.
Neben den fachlichen Beiträgen konnten die Gäste Live-Musik von der Berlin Oriental Group und Sister Fa, die mit dem FPZ auch gemeinsame Projekte gegen weibliche Genitalbeschneidung initiiert, erleben. Die Puppenspielerin Michaela Bangemann nahm sich des Themas Pubertät aus der sexualpädagogischen Gruppenberatung künstlerisch an und brachte es augenzwinkernd auf die Bühne. Eine Rückschau mit Bildern aus den letzten zwei Jahrzehnten erinnerte an besondere Momente im FPZ, begleitet von der Musik von DJane Grace Kelly – die mit wunderbaren Rhythmen die Gäste zum Tanzen brachte.

Unsere Träger

footer_logo_hvd.gif footer_logo_profamilia.gif footer_logo_f-u-f.gif

Unsere Partner

footer_logo_paritaet.gif footer_logo_integra.gif footer_logo_akfg.gif
footer_logo_nwfgb.gif footer_logo_fnbl.gif footer_logo_fiapac.gif
footer_logo_qm.png