• cache/58029.png
  • cache/58030.png
  • cache/58031.png
  • cache/64060.png

+49 30 / 236 236 80balance@fpz-berlin.de

Sie befinden sich hier: Überblick / Aktuelle Meldungen / Alle Meldungen / Eine Methodenempfehlung für den Umgang mit...

Submenü

Ergänzende Information

Eine Methodenempfehlung für den Umgang mit Pornografie in der Sexualpädagogik

26.02.2019
Der sexualpädagogische Leitfaden „Pornokompetenz: Eine pädagogische Methodenempfehlung“ erscheint digital.
Im Rahmen des Arbeitskreises „Jugend und Pornografie“ hat das Familienplanungszentrum BALANCE den digitalen Leitfaden „Pornokompetenz: Eine pädagogische Methodenempfehlung“ für sexualpädagogisch tätige Fachkräfte mitentwickelt, um Jugendliche im Umgang mit Pornografie zu stärken.
Jugendliche sind neugierig, erkunden die Welt und erproben ihre Grenzen auf dem Weg zu ihrer (sexuellen) Identität. Das verlangt ihnen verschiedenste Kompetenzen ab, insbesondere um all das Erlebte verarbeiten zu können. Hinsichtlich ihrer Pornografieerfahrungen sind sie häufig auf sich allein gestellt: Laut Studien reden Jugendliche weder mit erwachsenen Bezugspersonen, noch innerhalb ihrer Peergruppe über die emotionalen Seiten ihrer Erlebnisse und können sich selten über die daraus entstehenden Fragen, Verwirrungen und Überforderungen austauschen.
Für die pädagogische Praxis ergibt sich daher ein klarer Handlungsbedarf. Jugendliche benötigen Kompetenzen für den Umgang mit Pornografie, eine „Pornokompetenz“, die eine besondere Medienkompetenz mit sexualpädagogischen, ethischen und rechtlichen Verschränkungen darstellt. Neben Themenkapiteln beinhaltet der Leitfaden praktische Methoden zur Unterstützung der sexualpädagogischen Praxis.

Hier können Sie die PDF-Datei einsehen: