• cache/58029.png
  • cache/58030.png
  • cache/58031.png
  • cache/64060.png

+49 30 / 236 236 80balance@fpz-berlin.de

Sie befinden sich hier: Überblick / Aktuelle Meldungen

Aktuelle Meldungen

29.11.2018

Umfrage zur Diskriminierung von LSBTIQ-Menschen im Berliner Gesundheitsbereich

BITTE BIS 31.12.2018 TEILNEHMEN
Ziel der Befragung ist der Abbau von Diskriminierung und eine bessere Versorgung von LSBTIQ-Menschen im Berliner Gesundheitsbereich. Mit Ihrer Teilnahme helfen Sie, Diskriminierungserfahrungen im Berliner Gesundheitsbereich zu erfassen.
26.09.2018

„Ankommen als Dauerzustand? Bedarf trifft auf Realität“ - Salongespräch der Projekte für geflüchtete Frauen*

Unter dem Titel „Ankommen als Dauerzustand? Bedarf trifft auf Realität“ fand am 26.9.2018 das erste Salongespräch der seit 2016 im FPZ bestehenden Projekte für geflüchtete Frauen* statt.
19.07.2018

Think positive about sex - Fachtag zu "LUST. im Kontext sexueller Selbstbestimmung"

Die diesjährige Fachtagung des Familienplanungszentrums BALANCE hatte sich zum Ziel gesetzt, das Thema Lust aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und dabei die sexuelle Selbstbestimmung als positv verstärkend für das Erleben persönlicher Lust zu begreifen.
23.05.2018

"Jetz wird´s peinlich?!" - Salongespräch zum Umgang mit Scham in der Sexualerzieung

Obwohl der Umgang mit Scham zum sexualpädagogischen Alltag zählt, gibt es erstaunlich wenig fachliche Auseinandersetzung mit diesem Gefühl. Diese Leerstelle wollte der Salon aufgreifen.
14.03.2018

Frauen* und Flucht: Veranstaltung zum internationalen Frauen*tag

Vulnerabilität – Empowerment – Teilhabe: Themen, die sowohl das FPZ in der täglichen Arbeit begleiten als auch die Teilnehmenden und Veranstalter*innen (Heinrich Böll Stiftung, Charité). An diesem spannenden Abend konnten wir aus mehreren Perspektiven die Situation von Frauen* mit Fluchterfahrung in Deutschland und Berlin beleuchten.
07.03.2018

Themenabend „Angriffe auf das Selbstbestimmungsrecht der Frau*“ im Gunda-Werner-Institut (GWI)

Am Vorabend des Internationalen Frauentages diskutierten Expert*innen die negativen Auswirkungen der Kampagnen der Lebensschützerinnen und Lebensschützer auf die verschiedenen gesellschaftlichen Bereiche - Beratung, Politik, medizinisches Studium und sexualpädagogische Bildung.